08.07.2015

Presseartikel vom Schüler-Event 2015

Nachdem das erste Schüler-Event der WST Präzisionstechnik GmbH im Oktober 2014 bei den Teilnehmern und bei den Schulen auf positive Resonanz gestoßen ist, hat das Unternehmen erneut am 2. Juli 2015 zu einem Ausbildungstag eingeladen.

„Der Trend bei den Schülern geht immer mehr in Richtung weiterführende Schulen und Studium. Durch das Event wollen wir Schülern die Vorteile einer dualen Ausbildung aufzeigen und sie bei der Berufswahl unterstützen,“ erklärt die Personalreferentin Jana Gutenkunst.

Im Vorfeld wurden alle umliegenden Schulen über die Veranstaltung informiert. 19 Schüler haben sich zu dem Event angemeldet und wurden durch ein informatives und abwechslungsreiches Programm geführt.

Zu Beginn bekamen die Schüler zunächst einen Einblick in die Entwicklung des Unternehmens. Mario Blümel, technischer Ausbildungsleiter bei WST, ging daraufhin näher auf die Fertigungstechnologien, den Maschinenpark und die Produkte des Unternehmens ein. Die Auszubildenden und Studenten von WST erklärten den Schülern, welche Ausbildungsberufe das Unternehmen anbietet und wie die Ausbildung abläuft.  Beim Firmenrundgang durch die laufende Produktion bekamen die Schüler einen Eindruck aus der realen Arbeitswelt eines Maschinen- und Anlagenführers und eines Zerspanungsmechanikers.

Nach der Mittagspause ging es bei den Praxisworkshops dann ans Eingemachte. Mit der Unterstützung der Auszubildenden durften die Schüler im technischen Workshop selbst an den Maschinen ein Namensschild fräsen und einen Stiftehalter drehen.

Im kaufmännischen Bereich lernten die Schüler während eines Planspieles wirtschaftliche Zusammenhänge kennen. „Beim Planspiel habe ich gemerkt, dass ich mit meinem Berufswunsch als Industriekaufmann genau richtig liege, so Paul Litau 18 Jahre aus Bonndorf.

Franziska Kaufmann, aktuell Schülerin an der zweijährigen Berufsfachschule der Kaufmännischen und Hauswirtschaftlichen Schulen in Donaueschingen, war sehr beeindruckt von den CNC-Maschinen und dem Beruf des Maschinen- und Anlagenführers. „Nach einigen Praktika und Ferienjobs in einem produzierenden Unternehmen, hatte ich vor dem Schüler-Event schon überlegt, nochmals einen anderen Weg einzuschlagen und eine technische Ausbildung zu beginnen. Das Schüler-Event hat mich darin nochmals bestärkt und ich werde mich als Maschinen- und Anlagenführerin bei WST bewerben.“

Im Zuge des Neubaus wird WST eine neue Lehrwerkstatt mit einem modernen Maschinenpark errichten und die Ausbildungsplätze von 5 auf 10 aufstocken. WST bietet Schülern auch Schnupperpraktika im technischen und kaufmännischen Bereich an.